Meine Aura! Deine Aura!

Zu meinen Ritualen gehört es, morgens die Tageszeitung (Peiner Nachrichten) aus der silberglänzenden „Mailbox“ zu entnehmen und genüsslich durchzulesen.

Da lese und lerne ich eine Menge. 

So las ich kürzlich von der Aura eines alten Wolfenbütteler Schüler-Holzstuhls. Die Täfelung eines Rittersaal in einem Lutzumer Herrenhaus von 1740 soll eine würdige Aura versprühen. Der Schauspielerin Catherine Deneuve wurde letztes Jahr anlässlich ihres 75. Geburtstag wegen ihrer Eleganz eine geheimnisvolle Aura der Unnahbarkeit zugeschrieben. 

Aura ist nicht gleich Aura! Aura ist der Name der griechischen Göttin der Morgenbrise. Der Heiligenschein oder die Ausstrahlung einer Person wird unter Aura verstanden.

In der Esoterik gilt Aura als wahrnehmbare Ausstrahlung eines noch näher zu definierenden Energiekörpers. 

Es gibt angeblich sogar einen finnischen Blauschimmelkäse, der so benannt wird.   Die Aura kann die Ausstrahlung eines Ortes sein. 

Am Burgberg zu Peine z.B., auf dem eigentlich ein schöner Kreishausanbau einen werthaltigen architektonischen Akzent im Dialog mit der Innenstadt Peine setzen sollte, war die Aura seiner künstlich aufgeschütteten Böschung so wirkmächtig, dass der Bannstrahl aus dem Rathaus den Kreishaus-Neubau  aus der Innenstadt an den Stadtrand fegen konnte.

Nicht zuletzt gibt es Migräne mit Aura, je nach Anlass intensiv. 

Also Aura, wohin man blickt…

Am frühen Nachmittag mache ich den gleichen Gang zur „Mailbox“, um die Tagespost zu entnehmen.  Kürzlich lag ein Katalog im Briefkasten, der sich mit der Optimierung der persönlichen Aura und des uns innewohnenden Energiekörpers befasst. Er gibt reichlich Vorschläge in Form von Stimulanzen, Essenzen, Schriften und Hilfsmittel. 

Ich war begeistert, denn von Aura kann man ja nicht genug bekommen:  116 Equilibrium-Essenzen, farblich gegliedert („Du bist die Farbe, die Du wählst“), darunter der „Erzengel Ambriel“, die „Schock-Flasche“, oder die „Vision der Pracht“ bringen meine Aura zum Leuchten.

Heilsteine helfen mir endlich zum Magier meines Lebens zu werden. Heilerkarten vermitteln mir universelle Wahrheiten, mich mit meinem Selbst zu verbinden. Duftöl-“Wonnestunden“ heben mich aus meinem Alltag. Für unterwegs gibt es Edelsteinwasser. Dauert es zu lange mit der Aura, gibt es „Heilen im Schnelltempo“.

Ich bin noch unschlüssig, in welche Richtung sich meine Aura weiterentwickeln soll.

Ach ja, für den Burgberg wären vielleicht „Lebensbaum“-Beetplatten, „handgetöpferte Käferzipfel als Herberge für Krabbeltiere“ und „Baumelfen“ als zukünftig positiver wirkende Kräfte überlegenswert!